Neue Bauernpaare vorgestellt

TBP-2Das Geheimnis ist gelüftet: Karl Hans Danzeglocke und Anja Schnigge-Gollak regieren in der kommenden Session die Erwachsenen der Tonnengarde und Robin Bätz und Laura Wohlthat schwingen bei der Kindertonnengarde das närrische Zepter. Sie wurden damit Nachfolger von Wolle und Sylvia Schäfer bzw. dem bisherigen Kindertonnenbauernpaar Paul Holzschneider und Nike Bolwin, die im Rahmen des traditionellen Schlachtfests in der Aula des Comenius Gymnasiums verabschiedet wurden – verbunden mit dem Dank der Tonnengarde und tosendem Applaus des Publikums. Vorgestellt wurden die neuen Tollitäten durch Thomas Puppe und Anke Conti Mica, die sich dazu noch einmal als Prinz Thomas I. und Venetia Anke glanzvoll in Ornat und Robe präsentierten.Gekürt werden die neuen Tonnenbauernpaare am 12. Januar.

Tonnenbauer Karl Hans Danzeglocke

Der Tonnenbauer ist ne echte Düsseldorfer Jung – in Flingern auf der Flurstraße am 30.07.1953 geboren. Aufgewachsen in Flingern und in Unterrath. Dort zur Schule gegangen und auf dem Max-Planck-Gymnasium in Stockum das Abitur gemacht. Er hat in Düsseldorf und Köln studiert und wurde zuerst Lehrer in Monheim für Deutsch, Pädagogik und Religion. Er engagierte sich in der Kirche und wurde 1988 im Kölner Dom zum Diakon geweiht.Als er dann zum Comenius-Gymnasium in Oberkassel wechselte, stand die Frage an: Wat gibt et noch Jeckeres als de Kirch?, da blieb nur die Antwort: der Karneval, die Tonnengarde: ein ‚anarchischer‘ Verein ohne Epauletten, ohne Hierarchie und mit ganz viel Spaß. Im Mai 2004 trat er ein und erklärt sich dann auch direkt bereit, beim Klompe-Theater Regie zu führen. 2005 wurde er dann zum ersten Mal von Geschäftsführer Dino Conti Mica bedrängt, Tonnenbauer zu werden – und konnte dies zum Glück noch einmal abbiegen. 2007 ereilte ihn dann das Schicksal, als er quasi als Weihnachtsgeschenk Sitzungspräsident der Tonnengarde wurde. Im Mai 2009 wurde er dann zum Präsidenten der Tonnengarde gewählt. Und jetzt Tonnenbauern für die Session 2013 “ och dat noch! Als hätte Hermann Schmitz das Motto der Session nur für ihn kreiert. Es ist eben so, dass man seinem Schicksal und den Überredungskünsten des Geschäftsführers nicht entrinnen kann…

Tonnenbäuerin Anja Schnigge-Gollak

Die Tonnenbäuerin wurde am 07.12.1968 in Düsseldorf geboren. Dort ging sie auch zur Schule und absolvierte ihr Studium zur Diplom Verwaltungswirtin. Seit 1991 arbeitet sie bei der Stadt Düsseldorf. Das Brauchtum wurde ihr quasi in die Wiege gelegt. Ihre Tante war 1960 Venetia und ihr Vater war neben dem Schützenwesen auch als 1. Vorsitzender der Funkenartillerie Rot-Wiss aktiv. So sammelte sie dort auch ihre eigenen karnevalistische Erfahrungen und erlebte z.B. den einmaligen Karneval im Mai 1990 auf dem Wagen der Funkenartillerie mit. Ihre Leidenschaft gehörte als Teenager aber mehr den lateinamerikanischen Rhythmen. Anja tanzte daher lieber Formation beim TD Rot Weiß Düsseldorf. Heute reicht es aber nur noch zu einem Zumba-Kurs… 2003 heiratete sie ihren Mann und bald waren sie schon zu viert. Philipp ist acht Jahre und Töchterchen Anna 5 Jahre alt. Mit den Kindern besuchten sie regelmäßig den Kinderkarneval der Tonnengarde. Auf „Druck“ von Philipp, der unbedingt Standartenträger der Kindergarde werden wollte, trat Christoph im März 2010 in die Tonnengarde ein. Seit nunmehr 3 Jahren begleitet Anja ihre Kinder zu den Auftritten der Kindertonnengarde und freut sich nun auf eine unvergessliche Session.

KTBPKindertonnenbauer Robin Bätz

Robin wurde am 14.3.2000 in Düsseldorf geboren. Seitdem lebt er mit seiner Familie in Niederkassel. 2001 wurde er von Karl Hans Danzeglocke in der St. Antonius Kirche getauft. Mit seiner Bäuerin besuchte er erst den Kindergarten St. Anna und dann die Grundschule Niederkassel. 2010 wechselte er auf die Carl-Benz-Realschule, auf der er jetzt die 7.Klasse besucht. Seine Hobbys sind Fechten und Malen. Da er aus einer karnevalistischen Familie stammt, war klar, dass auch er irgendwann Kinderbauer wird. 1983 war seine Tante Kinderbäuerin. 4 Jahre später zum 100jährigen Jubiläum hatte seine Mutter die Ehre die Tonnengarde als Kinderbäuerin zu vertreten. Sein Onkel wollte nie Tonnenbauer sein, hat dafür aber die Kindergarde 2 Jahre als Kinderpräsident geleitet. Das Oberhaupt der Familie „der Opa“ ist seit 34 Jahren mit Herzblut aktiv in der Tonnengarde. Seine Schwester tanzt seit 4 Jahren in der Kinder-Tanzgarde mit. Auch das kleinste Mitglied der Familie (sein Cousin) wirkt bereits aktiv mit. Er vertritt ihn in diesem Jahr stolz als Zeremonienmeister. Die ganze Familie ist stolz, dass er jetzt in 3. Generation die Tonnengarde als Kinderbauer vertreten darf.

Kindertonnenbäuerin Laura Wohlthat

Alles fing damit an, dass Laura am 11.11. geboren werden sollte. Damit stand vom ersten Augenblick an fest: das wird ein jeckes Mädchen! Da sie aber bereits die erste Session nicht abwarten konnte, erblickte sie schon am 20.10.2000 im Krankenhaus Kaiserswerth das Licht der Welt. Nach drei Jahren bei der Mama ging es in den katholischen Kindergarten St. Anna in Niederkassel. Darauf folgte die Grundschule Niederkassel und mittlerweile besucht sie schon die siebte Klasse des Comenius-Gymnasiums. Und dreimal darf jetzt geraten werden, wer ihr Klassenlehrer ist…

Schon von klein auf lag ihr das Tanzen im Blut. Auf klassisches Ballett und Jazzdance Gruppe folgte der Gardetanz in der Kindertanzgarde der Tonnengarde. Neben Tennis liebt sie ganz besonders das Wasser. Wenn keine Ferien sind, schwimmt sie Bahnen im Düsseldorfer Schwimmverein und im Urlaub schnorchelt sie die Meere dieser Welt ab. Aber wenn man sie fragt, wo es am schönsten ist, wird sie immer antworten: „Düsseldorf“!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.