Mitgliederversammlung der Tonnengarde

Am Freitag, den 18.10.2013 trafen sich die Mitglieder der Tonnengarde in der Dorfschänke Niederkassel zur Mitgliederversammlung. Nachdem unser Vorsitzender Heinz Schmalbach um 20:10 Uhr mit der Begrüßung aller zu begrüßenden Mitglieder, Ehrenknechte und –mägde, Ehrenvorsitzenden, und dem Tonnenbauernpaar Karl Hans und Anja die Versammlung eröffnet hat, begrüßte er noch vom Sommerbrauchtum den Niederkasseler Schützenkönig Joachim Olschewski und den Pressesprecher des CC der Tonnengarde Hans-Peter Suchand.

Danach dankte er den anwesenden Sponsoren, Wolfgang Eicker und Rolf Jülich von der Firma Mai-Bau, Stefan Deckers von der Dorfschänke und Sylvia Schäfer von der Firma Donner für die großartige Unterstützung und merkte an, dass ohne Sponsoren so manches nicht machbar wäre.

Danach wurde es ruhig, denn wir gedachten unserer verstobenen Mitglieder. Besonders gedacht wurde an Jürgen Rieck, dessen Trauerfeier am Vormittag stattfand. Jürgen Rieck war nicht nur langjähriger Geschäftsführer des CC sondern auch seit einigen Jahren Ehrenknecht der Tonnengarde. Jürgen Rieck ist am 11.10.2013 nach schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren verstorben.

Es folgte die weitere Abarbeitung der Tagesordnung mit den Punkten Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung und Neuaufnahmen. Hier wurde Sebastian Debus, Lebensgefährte unserer Ex-Bäuerin von 2011 Katrin Thomas als neues Mitglied einstimmig aufgenommen. Beim Rückblick auf das Sommerfest und Biwak 2013 galt der Dank den Organisatoren Thomas und Olli für das gelungene Sommerfest und die Bitte das im nächsten Jahr zu wiederholen. Für das Biwak ging der Dank an den Organisator Jörg und allen Helfern an den diversen Ausgabestellen. Dann gab Heinz auch den Vorstandsbeschluss bekannt, das Biwak erst einmal nicht mehr durchzuführen, da die Besucherzahlen in den letzen Jahren doch eher spärlich ausgefallen sind.

Die weiteren Themen der Tagesordnung wie Wagenbau, Schlachtfest, Veranstaltungen 2014 und Verschiedenes wurden zügig abgearbeitet, so dass wir nach einer knappen Stunde (offizielles Ende der Versammlung war um 21:05 Uhr) zum inoffiziellen letzten Punkt „Gemütliches Beisammensein“ übergehen konnten. Hier wurden, wie eigentlich immer, nette Gespräche geführt, leidenschaftliche Diskussionen über diverse Themen geführt oder einfach nur das eine oder andere Bierchen gemeinsam verköstigt. Das inoffizielle Ende der Versammlung war gegen 23 Uhr oder so, glaube ich …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar